Die Themen im Corporate Learning 2.0 MOOC

Jede Woche wird von der Corporate Learning-Abteilung eines anderen Unternehmens bzw. einer anderen Organisation gestaltet. Zur Diskussion stehen ein aktuelles Projekt, eine laufende Veränderung oder eine drängende Herausforderung. Jeden Montag findet eine Einführung und Einstimmung in das jeweilige Wochenthema statt. Sie endet mit einer Frage, die im Laufe der Woche diskutiert wird. Und am Freitag wird zusammengefasst. Vielleicht eine gute Gelegenheit, sich mit den Kolleginnen und Kollegen vor Ort zu verabreden und zu fragen, wie es um das Thema im eigenen Haus steht! Dazwischen, von Montag bis Freitag, stehen Plattform, Foren und Netzwerke offen, um zu diskutieren, zu fragen, zu vertiefen, auf Beispiele hinzuweisen, neue Sichtweisen einzubringen …

21.09. bis 25.09.2015 – DB Training: „Next Education“

  • Wie können ein bewährtes, seminaristisch geprägtes Lernsystem und die über Jahrzehnte gewachsene Lernkultur in einem Konzern mit fast 300.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Richtung selbstorganisiertes Lernen mit Neuen Medien verändert werden?
  • Wie kann dieser Prozess gestaltet werden, so dass die notwendigen kulturellen Veränderungen möglich sind?
  • Wie müssen sich die Bildungsverantwortlichen im Unternehmen verändern?

Das sind die Leitfragen des Projektes „Next Education“ bei DB Training. Zusammen mit den ersten Projektergebnissen werden sie in dieser Kurswoche zur Diskussion stehen.

28.09. bis 02.10.2015 – Swisscom: „Digitales Lernen attraktiv machen“

Am konkreten Fallbeispiel der Zielgruppe von Shop-Mitarbeitern der Swisscom werden Herausforderungen für digitales Lernen verdeutlicht: die Mitarbeiter haben den ganzen Tag „Betrieb“ und wenige Freiräume für das Lernen während der Arbeitszeit. Gleichzeitig haben sie aber auch extrem viel zu lernen, jeden Monat gibt etwas Neues, beispielsweise neue Endgeräte, Tarife, Software-Updates, Prozessänderungen usw.

In der MOOC-Woche wollen wir am Beispiel dieser Zielgruppe diskutieren, wie man die Motivation, digitale Lernangebote zu nutzen, erhöhen kann:

  • Was für Möglichkeiten gibt es, gezielt Impulse zu setzen, damit die Mitarbeiter zum Online-Lernen angeregt und vom Nutzen überzeugt werden können?
  • Aber es geht nicht nur um attraktive Werbemethoden für das digitale Lernen, sondern auch darum, wie man für diese Zielgruppe die Inhalte so gestalten kann, dass sie sowohl medial attraktiv als auch lernförderlich sind.
  • Und im dritten Schwerpunkt unserer MOOC-Woche wird es darum gehen, welche Werkzeuge (z.B. Monitoring, Performancetracking) wir brauchen, um die Vorgehensweisen und Inhalte weiterzuentwickeln und zu optimieren

05.10. bis 09.10.2015 – Österreichischer Automobil-, Motorrad- und Touringclub (ÖAMTC): „Selbstgesteuertes Lernen im Führungskräfte-Training“

  • Wie können wir Führungskräfte dazu bringen, für ihr eigenes Lernen Verantwortung zu übernehmen?
  • Wenn Führungskräfte Verantwortung fürs Geschäft und für Mitarbeiter übernehmen, warum dann nicht auch für die eigene Entwicklung? Oder anders ausgedrückt: Müssen wir Führungskräfte trainieren – oder schaffen die das selbst?

Erste Erfahrungen mit einem selbstgesteuerten Gruppen-Führungskräfte-Entwicklungsprogramm aus der Personalentwicklung des ÖAMTC stehen in dieser Woche zur Diskussion.

12.10. bis 16.10.2015 – Festo: „Soziales Lernen nach formalem Training“

Fragen, die in dieser Woche diskutiert werden, sind u.a.:

  • Wie sollte ein Anschlussprozess an formelle Trainingsprogramme unter gegebenen kulturellen und organisatorischen Rahmenbedingungen (z.B. Sprache, Zeiteinsatz …) aussehen?
  • Welche Formate und Methoden sind geeignet? Wie stark können und sollten informelle Lernprozesse gesteuert werden?
  • Wie kann der Erfolg informeller Lernprozesse gemessen werden?
  • Wie können informelle Lernprozesse für die Nutzer nachvollziehbar dargestellt werden?
  • Was muss beachtet werden, damit auch der einzelne Lernende die Formate und Methoden nutzt?
  • Wie kann das Konzept auf andere formelle Trainingsprogramme bzw. die Organisation skaliert werden?

19.10. bis 23.10.2015 – Miele: „Nutzung von offenen versus geschlossenen Lernportalen“

  • Offene Lernportale bieten den Vorteil eines einfachen, schnellen und unkomplizierten Zugangs zu Informationen. Dagegen bieten geschlossenen Systeme (wie z. B. ein LMS) u. a. den Vorteil, dass das Lernverhalten der Lernenden transparent ist und ausgewertet werden kann, Lernprozesse somit steuerbar werden. Treffen hier nur einfach unterschiedliche Lesarten von „Lernen“ aufeinander oder bestimmen unveränderliche Rahmenparameter die Wahl des Systems?
  • Braucht man eigentlich ein LMS? Oder anders gefragt: Brauchen Lernende ein LMS – oder sind offene Portale hilfreicher fürs Lernen?

Um diese Frage geht es in dieser Kurswoche. Bringen Sie dazu auch Ihre Erfahrung in die Diskussion – und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung.

26.10. bis 30.10.2015 – SICK AG: „Informelles Lernen im internationalen Vertrieb“

Die erste Stufe war das Ausprobieren eines anderen Konferenzformates, in dem es 1,5 Tage selbstorganisierte Kommunikationsformen gab – BarCamp – statt Folienschlacht. Dies war schon beim ersten Versuch laut Aussagen der Teilnehmer eine sehr lernintensive und kommunikative Veranstaltung. Jetzt stellt sich die Frage nach einer Fortsetzung und Etablierung der selbstgesteuerten Kommunikation und dem selbstgesteuerten Lernen – kontinuierlich, nicht nur einmal im Jahr.

…und die Frage, was die Trainingsabteilung dazu beitragen, d.h. welche Dienstleistungen sie beim informellen Lernen anbieten kann. Oder haben wir dabei gar keinen Job, weil informelles Lernen per Definition nur selbstgesteuert läuft? Diese Frage diskutiert die SICK AG gerade – und vermutlich viele andere Trainingsorganisationen. Sie sind herzlich eingeladen, Ihre Vorstellungen oder vielleicht auch schon Erfahrungen mit dem Anregen oder Unterstützen von informellem Lernen in dieser MOOC-Woche einzubringen.

02.11. bis 06.11.2015 – SAP: „Gamification“

Gamification – der Begriff macht schon Lust auf eine andere Art zu lernen. Lernt man damit wirklich anders? Lohnt es sich Gamification-Elemente in Lehr-Settings einzubauen? SAP hat damit schon Erfahrungen sammeln können. Sie auch? Dann sollten Sie sich in dieser MOOC-Woche einbringen. Wenn nicht, dann sollten Sie auf jeden Fall mitmachen!

09.11. bis 13.11.2015 – Adidas: „adidas Learning Campus – Past & Future“

adidas Group CEO Herbert Hainer announced to build a new Corporate University in 2011. After two years of planning and prototyping the adidas Learning Campus was launched with a Global Week of Learning. In the MOOC we will reflect on the milestones reached so far and debate on the next steps ahead.