„Hat doch prima geklappt!“ – Ergebnisse unseres kollaborativen Online-Experiments

Der heutige Tag beim Corporate Learning 2.0 MOOC stand unter dem Motto „Ausprobieren“. Konkret haben wir getestet, ob wir es schaffen, mit einigen Teilnehmern des MOOCs ein Online-Brainstorming hinzubekommen und dabei gemeinsam eine Mind-Map zu erstellen. Und das zu dem anspruchsvollen Thema „Vorgehensweisen und Werkzeuge zur Weiterentwicklung und Optimierung von digitalem Lernen“.

Unser gemeinsamer Eindruck nach der Online-Session war, dass das prima geklappt hat. Wir haben in rund einer Stunde die Chance genutzt, einige Konzepte zu diskutieren und auszuarbeiten. Als ein Thema diskutierten wir beispielsweise, welche neue Rollen beim digitalen Lernen entstehen:

Neue Rollen beim digitalen Lernen

Ein weiterer Diskussionsschwerpunkt waren die Indikatoren, die man in Unternehmen zur Messung und zum Reporting von digitalem Lernen nutzen kann. Dazu haben wir angebots-, nutzungs-, budget-, innovations- und performanceorientierte Indikatoren unterschieden (die drei zuletzt genannten Indikatoren können in der Mind-Map detailliert werden):

Measurement & Reporting

Weiter haben wir im Hinblick auf Vorgehensweisen und Werkzeuge zur Weiterentwicklung und Optimierung von digitalem Lernen über die Themen „Einbettung in Lernarrangements“ und „Verknüpfung mit anderen IT-Systemen“ gesprochen. Ein Teilnehmer hatte bereits im Vorfeld eine schöne Übersicht zum Thema „Motivationsmaßnahmen / Gamification“ bereitgestellt. Es gibt aber auch noch weitgehend unbearbeitete Themen, zu denen Input gefragt ist: „Learning Analytics“, „Performancetracking & Monitoring“ und „Evaluation“ sind solche.

Wer zu diesen Themen Input geben kann bzw. die Mind-Map ergänzen möchte, hier ist der Link zur Mind-Map.

Beitragsbild: Business-Konzept Brainstorming entworfen durch Freepik

Advertisements